23.–24. Oktober 2018 | Kameha Grand, Bonn

Logistik-Innovationen im E-Commerce – Start-Ups auf dem Vormarsch für eine Branche11.08.2014

Nicht zuletzt durch das Trendthema „Same-Day-Delivery“ sind die logistischen Prozesse im Online-Handel in den Fokus der Fachpublikationen und Entscheider im Handel gerückt. Bisher war die problemlose Abwicklung eingehender Online-Bestellungen auch vor allem eine Pflichtübung und Kernanforderung an Prozesse, Systeme und Organisation.

Die Logistik der Zukunft bestimmt die Zufriedenheit der Kunden

Mehr und mehr zeichnet sich neuerdings ab, dass durch innovative Zusatzservices Mehrwerte in der Kundenwahrnehmung generiert werden können. Gleichzeitig versprechen diese Services auch relevantes Marktpotential für Logistikunternehmen, so schätzt McKinsey in einer aktuellen Studie den Markt für Same-Day-Delivery in Westeuropa auf rund 3 Milliarden Euro im Jahr 2020.

„Crowdfunding für die letzte Meile“

Der Großteil dieser Logistik-Innovationen wird für den Teil der Paketzustellung zum Kunden entwickelt. Ein innovatives Start-Up, das sich an diesem „Crowdfunding für die letzte Meile“ versucht ist BringBee. Das Schweizer Unternehmen vermittelt über eine Webplattform zwischen Partner-Shops mit lokalen Filialen und privaten Mitbringern der gekauften Waren. Erste Kooperationspartner sind bereits Filialen von IKEA in der Schweiz.

Ein weiterer Anbieter, der die „Crowd“ in den Logistikprozess einbezieht ist Bidcourier. Die Plattform ist Bindeglied zwischen Fahrzeughaltern und Online-Shoppern. Die meist privaten Anbieter bieten ihren Fahrdienst dort an; Kunden können die verschiedenen Angebote vergleichen und den favorisierten Anbieter auswählen.

 

Private Paketboxen als Alternative zur Paketstation

Desweiteren versuchen diverse Anbieter Drop-off Point-Systeme zu etablieren. Neben der bekannten Packstation hat DHL nun auch den privaten Paketkasten lanciert, um den exklusiven Zugang zu den Häusern der Kunden zu besetzen. Somit lassen sich auch in Abwesenheit verlässlich Pakete annehmen und später abholen. Die Konkurrenten um Hermes, DPD, UPS und GLS versuchen dem ein offeneres, eigenes Modell entgegenzusetzen. Alle großen Carrier entwickeln darüber hinaus verstärkt Angebote für eine Zustellung nach Kundenwunsch, Wochenendzustellung oder mehr Service bei den Retouren.

Einen anderen – sehr innovativen – Ansatz für private Zulieferungen hat Cardrops. Dieser Dienst liefert die online bestellten Waren in den Kofferraum des eigenen Autos, dessen Position mittels GPS genau ermittelt wird. Anschließend wird der Kofferraum von einem Kurier per App oder spezieller Fernbedienung geöffnet und die Ware dort hinterlegt. Der Kunde erhält seine Lieferbestätigung per SMS und kann seine Ware selbst nach Hause liefern.

 

Taxen und Chaufferdienste schaffen mit eigenen Resourcen Synergien

Bereits in das Same-Day-Delivery Geschäft eingestiegen ist das durch seine App bekannte Unternehmen mytaxi. Das Hamburger Unternehmen kooperiert mit der MediaSaturn Gruppe und hat den Service in Hamburg getestet. Der internationale Mitbewerber UBER testet die Nachfrage des Services ebenfalls – bislang nur in den USA.

 

Diese innovativen Ansätze zeigen, dass es nicht nur um die reine Geschwindigkeit der Zustellung geht, sondern auch vermehrt um eine verbesserte Convenience. Zustellungen sollen nicht nur schneller, sondern auch verlässlicher werden, z.B. durch eine alternative Zustelloption oder ein genaues Lieferzeitfenster.

 

 

Ioana Sträter
Ioana Sträter
Ioana Sträter

Ioana Sträter verantwortete als ehemalige Geschäftsführerin das Kongress- und Messeprogramm von Management Forum, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Portfolio gehören neben der NEOCOM auch der Deutsche Handelskongress, der Deutsche Marketingtag, die Content World Konferenz und viele mehr.

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEOCOM Blog wird präsentiert von