23.–24. Oktober 2018 | Kameha Grand, Bonn

Mobile E-Mail Marketing – vom „Nice to have“ zum „Must have“19.09.2013

Smartphones und Tablets haben die Informationsbeschaffung der Nutzer revolutioniert. Mehr als die Hälfte der deutschen Handybesitzer nutzt inzwischen ein Smartphone als Leseplattform für E-Mails – Tendenz steigend.

Vorreiter wie die USA zeigen wo die Reise hingeht: Während im Dezember 2012 erst 47% der E-Mails über Smartphones geöffnet wurden, werden bis 2017 voraussichtlich 78% der E-Mail Nutzer Ihre E-Mails per Smartphone öffnen, hingegen nur 22%  auf dem Desktop. Angesichts dieser Entwicklung wird schnell klar, dass die Mobile-Optimierung von E-Mails für Unternehmen nicht nur ein „Nice to have“, sondern ein „Must have“ ist.

Die nachfolgenden Schritte helfen bei Umsetzung und Gestaltung mobil optimierter Newsletter.

Schritt 1 – Mobile-Analyse

Zu Beginn sollte eine Analyse des aktuellen Mobile-Anteils durchgeführt werden, um herauszufinden ob eine signifikante mobile Reichweite gegeben ist. Hierfür eignet sich der Einbau eines Mobile-Trackingpixels. Dieser ermöglicht einen ersten Einblick, ist kostengünstig und bietet zahlreiche Erkenntnisse über das mobile Verhalten der Newsletter-Abonnenten.

Schritt 2 – Maßanzug statt Einheitsdress

Die Mobile-Analyse wird vermutlich ergeben, dass Mobile auch für Ihr Geschäft enorm an Bedeutung gewonnen hat und voraussichtlich in den kommenden Monaten weiter steigen wird. Spätestens jetzt ist es soweit, die Newsletter für mobile Endgeräte zu optimieren.  Mit Hilfe eines Multi-Device-Templates kann ein Layout so flexibel gestaltet werden, dass es auf allen Endgeräten optimal dargestellt wird – egal ob PC-Desktop, Tablet oder Smartphone. Bei dieser Variante wird der HTML Code mittels Responsive-Design so aufgebaut werden, dass es je nach Endgerät die passende Layoutstruktur lädt.

Hier noch einige Tipps für ein mobiles E-Mail-Design:

  • E-Mails mit einem kurzen und prägnanten Betreff werden, egal auf welchem Endgerät, häufiger geöffnet. Lange Betreffzeilen sind jedoch gerade im Mobil-Bereich zu vermeiden, da sie unter Umständen auf Smartphones nicht komplett angezeigt werden können.
  • Aufgrund der kleineren Display-Größe mobiler Endgeräte sollten inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden, auf die sich die mobile Version des Newsletters fokussiert. Um eine bessere Sichtbarkeit zu gewährleisten, kann es daher sinnvoll sein die Navigation zu verkleinern, um langes Scrollen zu vermeiden.
  • Es empfiehlt sich, kürzere Texte, gut klickbare Call-to-Action-Buttons sowie flexible Schrift- und Bildgrößen einzusetzen. Buttons und Bilder sollten klein, jedoch klar erkenn- und klickbar sein. Als Faustregel gilt hier, dass der Daumen eines Erwachsenen ca. 40×40 Pixel benötigt.

Schritt 3 – Weitere Möglichkeiten der Kunden-Kommunikation

Nach der Newsletter-Optimierung für mobile Endgeräte ist es ratsam, weitere Schritte zur Steigerung der Wirksamkeit in Betracht zu ziehen. Dies kann sowohl durch neue Features zur Förderung der Interaktion, als auch durch die Dynamisierung von Inhalten gewährleistet werden.

Mit Responsive-Design besteht die Möglichkeit, Elemente innerhalb des Newsletters per Klick ein- und auszublenden oder nur für mobile Nutzer überhaupt anzuzeigen. Diese Funktion könnte für ein Feedbackformular genutzt werden, das sich per Fingertouch über den Newsletter ein- und ausfadet.  In jedem Fall gilt für neue Funktionen für mobile Endgeräte aber auch: Testen, Testen, Testen!

Mit Hilfe dieser drei Schritte haben Sie nun die Möglichkeit, Ihre eigene Mobile-Revolution zu starten und ein positives Kundenerlebnis zu gestalten. Fangen Sie am besten sofort damit an und erschließen Sie sich und Ihren Kunden neue Potenziale der Kommunikation! Abschließend noch einige Fakten zum Thema Mobile als Infografik von email-lounge.de.

 

Mobile-Email-Marketing-Infografik

Ioana Sträter
Ioana Sträter
Ioana Sträter

Ioana Sträter verantwortete als ehemalige Geschäftsführerin das Kongress- und Messeprogramm von Management Forum, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Portfolio gehören neben der NEOCOM auch der Deutsche Handelskongress, der Deutsche Marketingtag, die Content World Konferenz und viele mehr.

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEOCOM Blog wird präsentiert von