10.-11. Oktober 2018 | AREAL BÖHLER DÜSSELDORF

Nils Seger, Rocket Internet: „Am ersten Tag im Start-Up warten nicht 10, sondern 100 Mails auf Dich!“03.08.2016

Nils Seger führt gemeinsam mit Karolin Hewelt und Lisa Teicher RCKT, die Digitalberatung von Rocket Internet in Berlin. Zudem ist er als Vice President Communications bei Rocket Internet vor allem als Berater für Startups tätig gewesen.

Auf der NEOCOM in Düsseldorf wird er über Fulfillment vor dem Hintergrund von drastisch veränderten Erwartungshaltungen der Kunden sprechen.

Nils Seger Rocket Internet RCKT

„Im Start-Up muss man umtriebig sein, Verantwortung übernehmen.“

Im Interview erzählte er uns von der wachsenden Bedeutung von mobilem E-Commerce, Zombie-Apps und wie es sich anfühlt, beim einem Start-Up zu arbeiten.

Nils Seger, welche Story wird im Mittelpunkt Ihrer Präsentation auf der NEOCOM stehen?

Nils Seger: „Es wird vorrangig um Fulfillment gehen. Ich komme aus dem Start-Up Umfeld, bin seit 5 Jahren in der Start-Up Szene in Berlin unterwegs und habe u.a. mit Rocket Internet, Home24 oder Westwing gearbeitet. Digitale Unternehmen haben ein ganz anderes Vorgehen entwickelt, wie sie das Fulfillment und die Customer Journey zu Ende führen. Ich werde viele Beispiele aus verschiedenen Bereichen bringen.

Digitale Unternehmen gehen ganz anders an #Fulfillment heran @nilsseger @rcktcom Klick um zu Tweeten

Wir haben das Gefühl, dass das Thema Mobile zu einem ganz entscheidenden Faktor wird. Vor 2-3 Jahren brauchte man die besten Leute im Bereich Google Analytics, um über die Analyse die Customer Experience zu optimieren. Jetzt passiert das Gleiche mit Mobile Analytics.

Es gibt Unternehmen wie adjust, die deutschlandweit die meisten mobilen Dateninhalte bewegen. Eine Tech-Company aus Berlin, die wie kein anderes Unternehmen in Deutschland große Datenmengen abruft und eine Anbindung an jedes zweite Smartphone weltweit hat. Das sind neue Player, über die wir sprechen werden. Wir werden uns anschauen, wer die Key Player sind, welche Trends es gibt, und was möglicherweise schon gar nicht mehr so aktuell ist, weil sich vieles so schnell wandelt.

In einigen Ländern werden bis zu 60% der Bestellungen mobil getätigt. In Deutschland haben wir einen ähnlichen Trend. Wir sehen die Interaktionen, die Anzahl der Nutzer und der Bestellungen. Es ist ganz klar, dass Mobile eine ganz andere Experience und Erwartungshaltung beim Nutzer auslöst.

#Mobile löst ganz andere Erwartungshaltung beim User aus #mCommerce @rcktcom Klick um zu Tweeten

Der Umgang mit E-Commerce im mobilen Bereich wird sich grundlegend ändern. Das sieht man auch daran, dass etablierte Player Probleme haben, Applikationen auf den Markt zu bringen. Es gibt viele Zombie-Apps , die nicht genutzt werden. Es gibt Seiten, die nicht responsive sind oder nicht funktionieren, wie sie sollten und daher eine riesige Abbruch-Quote haben.

Das Fulfillment der Unternehmen und die Erwartungshaltung des Kunden sind noch nicht auf dem gleichen Niveau. Wer hier mit den besten Ideen kommt, gewinnt. Es gibt so viele Veränderungen, die sehr schnell von Start-Ups adaptiert werden, z.B. im Payment Funnel oder in der Optimierung der Inhalte anhand von Nutzerdaten.

Ich glaube auch nicht an das Ende der Apps, wie es in dem einen oder anderen Tech-Magazin schon zu lesen ist.  Ich glaube eher an eine Optimierung hinsichtich des Mobile-Nutzens. Das wird das Thema sein, das uns die nächsten 5-10 Jahre beschäftigt.“

 

Welche besonderen Erlebnisse verbinden Sie selbst mit der NEOCOM?

Nils Seger: „Ich war selbst noch nicht auf der NEOCOM, habe aber schon viel von der Veranstaltung gehört. Sie genießt einen guten Ruf und ist immer sehr offen für neue, junge Unternehmen – aber auch etablierte Player. Das Zusammenspiel ist besonders spannend.

Ich habe meine größten beruflichen Schritte in Berlin gemacht und merke jetzt, dass sich viele Städte und Unternehmen in Deutschland immer mehr öffnen und Brücken bauen. Ich komme nach Düsseldorf und freue mich, dass ich sich so viele für uns interessieren und ich einen permanenten Austausch mit großen Unternehmen pflegen darf.

Wenn man die Investitionen von Corporates betrachtet, dann merkt man auch, dass gerade viel entsteht. Die NEOCOM ist keine Veranstaltung, wo einfach nur gesprochen wird, sondern es werden ganz konkret Themen angegangen zwischen jungen und alten Unternehmen.“

 

Was ist Ihr persönlicher Background und Ihr Verantwortungsbereich im Unternehmen?

Nils Seger: „Ich habe 2012 in der Kommunikationsabteilung von Rocket angefangen und die Ventures betreut. Rocket hat ein riesiges Portfolio weltweit in den Bereichen E-Commerce (Travel, Fashion, Furniture) und Fintech. Wir haben wahnsinnig viele Unternehmen betreuen dürfen – gerade auch junge Unternehmen, wo wir die Brand, die Key Messages oder die Positionierung beim Markteintritt mitentwickelt haben.

Wir haben daraus RCKT gegründet, sozusagen selbst ein Rocket Startup. Eine digitale Beratungs-Agentur mit einer sehr Hands-On Ausrichtung, die wie im Start-Up beim Kunden immer mitarbeitet. Wir betreuen jetzt seit knapp zwei Jahren neben vielen Start-Ups auch immer mehr Corporates bei digitalen Projekten, z.B. L’Oréal, Merck oder die Deutsche Bahn. Es ist sehr spannend, beide Seiten abzudecken.

Nils Seger Rocket Internet RCKT

Das Gründerteam von RCKT, der Digitalagentur von Rocket Internet

Die Start-Up Szene in Berlin hat mich persönlich unheimlich weit gebracht, weil ich schon früh sehr viel Verantwortung bekommen habe. Am ersten Tag haben nicht 10 Mails auf mich gewartet, sondern 100! Start-Up heißt immer wachsen und machen. Man hat immer ein bisschen zu wenig von dem, was man gerade erreichen will. Das genaue Gegenteil also von einer gewachsenen Struktur, wo man einen Schritt langsamer, aber vielleicht manchmal auch durchdachter vorgeht, was man ehrlicherweise zugestehen muss.

#Startup heisst immer wachsen und machen! @rcktcom @nilsseger Klick um zu Tweeten

Aber Unternehmertum ist immer mit Risiken verbunden. Im Start-Up muss man umtriebig sein, Verantwortung übernehmen. Jeder junge Mensch, der Lust hat, viel zu machen und sich zu entwickeln, ist da genau richtig.“

 

Bitte vervollständigen Sie den Satz „Ich bin wahrscheinlich der einzige Sprecher auf der NEOCOM, der….“

Nils Seger: „…in den letzten 3 Jahren keinen Urlaub gemacht hat!“

 

Dann wird die NEOCOM in Düsseldorf für Nils Seger ja vielleicht so etwas wie Urlaub werden – das soll Sie aber nicht davon abhalten, ihn mit Fragen zu bombardieren, was etablierte Unternehmen von Start-Ups lernen können und wie es sich anfühlt, im Start-Up zu arbeiten!

 

Ach ja, Ihr Ticket bekommen Sie hier.

Ioana Sträter
Ioana Sträter
Ioana Sträter

Ioana Sträter verantwortet als Geschäftsführerin das Kongress- und Messeprogramm von Management Forum, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Portfolio gehören neben der NEOCOM auch der Deutsche Handelskongress, der Deutsche Marketingtag, die Content World Konferenz und viele mehr.

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEOCOM Blog wird präsentiert von