12.-13. Oktober 2016 | AREAL BÖHLER DÜSSELDORF

Prof. Hermann Simon: Pricing Strategien im Online-Handel10.12.2015

Er gilt als DER Experte für Preisstrategien und Preismanagement: Prof. Hermann Simon, Chairman von Simon-Kucher & Partners und Autor von mittlerweile über 30 Büchern zum Thema Pricing.

Auf der NEOCOM 2015 in Düsseldorf war er einer der am meisten beachteten Sprecher und überzeugte mit seinem Vortrag „Zu neuen Ufern des Pricing – Chancen und Gefahren für den Online-Handel“. Nach seiner Keynote stand er uns für ein kurzes Interview zur Verfügung.

 

Prof. Hermann Simon: Internet hat stärkste Wirkung auf Preis- und Nutzentransparenz

Das Internet biete Nutzern eine sehr hohe Transparenz, sowohl bezogen auf die Preise als auch auf den Nutzen, der sich in den Shop-Bewertungen durch User ausdrückt, so Prof. Hermann Simon. Das sei der wesentliche Unterschied zum stationären Handel, wo die Kunden zum Preis- und Nutzenvergleich viele verschiedene Geschäfte besuchen müssten.


„Wenn man schlechte Online-Bewertungen bekommt, kann man mit dem Pricing nichts mehr retten, weil die Leute dann auch nicht kaufen, wenn man den Preis senkt“, so Prof. Hermann Simon. Umgekehrt sei es jedoch so, dass gute Bewertungen einem Online-Anbieter durchaus Spielräume für Preiserhöhungen böten.

 

Vielzahl von neuen Pricing-Modellen

Online-Geschäftsmodelle zeichnen sich durch eine Vielzahl von innovativen Preismodellen aus. Flatrate-Modelle sind besonders interessant für Produkte, bei denen die Grenzkosten Null sind, z.B. bei Content wie Büchern, Filmen, Serien, Musik, die digital vertrieben werden. Pay-per-Use Modelle rechnen nur nach der tatsächlichen Nutzung ab.

Freemium-Modelle sind zunächst kostenfrei in der Nutzung und können durch kostenpflichtige Upgrades aufgewertet werden. Ein Beispiel hierfür ist der Online-Musikdienst Spotify, der in der Basisversion kostenfrei ist, aber Einschränkungen wie geringere Qualität und das Einspielen Werbeclips mit sich bringt.

„Das Internet strotzt von neuen Pricing-Ansätzen“, so Prof. Hermann Simon. Nicht alle dieser Ansätze haben sich jedoch bewährt. So hat sich z.B. der Ansatz „Pay-what-you-want“ nicht durchgesetzt, denn die Nutzer waren nicht bereit, einen ausreichend hohen Preis zu zahlen, damit die Angebote wirtschaftlich betrieben werden konnten.

Welche Modelle sich durchsetzen und welche für Multichannel-Händler empfehlenswert sind, dürfte spannend bleiben.

Video-Interview mit Prof. Hermann Simon:

 

Simon-Kucher gilt als Weltmarktführer im Bereich Preisberatung und veröffentlicht regelmäßig Studien und Whitepapers zum Thema Pricing. Prof. Hermann Simon hat 2015 ein Buch mit dem Titel „Confessions of the Pricing Man: How Price Affects Everything“ veröffentlicht – eine Sammlung von Storys aus vier Jahrzehnten in der Beratung und Praxis rund um das Thema Pricing.

Weitere Highlights und Interviews von der NEOCOM 2015 finden Sie hier in unserem kuratierten Social Media Rückblick. Die NEOCOM 2016 findet statt vom 12.-13. Oktober in Düsseldorf auf dem Areal Böhler.

 

 

Ioana Sträter
Ioana Sträter
Ioana Sträter

Ioana Sträter verantwortet als Geschäftsführerin das Kongress- und Messeprogramm von Management Forum, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Portfolio gehören neben der NEOCOM auch der Deutsche Handelskongress, der Deutsche Marketingtag, die Content World Konferenz und viele mehr.

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEOCOM Blog wird präsentiert von