12.-13. Oktober 2016 | AREAL BÖHLER DÜSSELDORF

Store of the Year 2016: HDE zeichnet herausragende Neueröffnungen aus22.02.2016

Artikelbild-Store-of-the-year-2016-HDE

Bereits zum 12. Mal hat der Handelsverband Deutschland (HDE) den Preis „Store of the Year“ in den Kategorien „Fashion“, „Food“, „Living“ und „Out-of-Line“ verliehen. Rund 50 Einzelhandelsunternehmen hatten sich für die begehrte Auszeichnung des HDE beworben. Wer hat die Jury überzeugt?

Der renommierte Preis des HDE zeichnet besonders kreative und innovative Ladenkonzepte aus. Emotionalität ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den stationären Handel – und diese Emotionalität drückt sich natürlich ganz besonders in der Gestaltung, Einrichtung und dem Kundennutzen der Verkaufsräume sowie der Schaufenster aus.

Click to tweet-Store-of-the-year-2016-hde

Hellner Moden, Sylt: Maritimes Flair im Store bringt Platz 1 in der Kategorie „Fashion“

 

Der Standort ist Konzept: Hellner Moden von der Insel Sylt setzt bei der Shopgestaltung ganz auf seine regionalen „Sonnenseiten“. Es kommen Materialien wie Schilf und Reet zum Einsatz, Sylter Künstler stellen ihre Kunstwerke aus, namhafte Fotografen zeigen Fotografien von der Insel. Alles sorgt also für ein perfektes Shopping-Erlebnis für die jährlich gut 850.000 Gäste, die für mehr als 6,7 Mio. Übernachtungen auf der Insel sorgen.

Grund genug für die Jury, Hellner Moden mit dem ersten Preis in der Kategorie „Fashion“ auszuzeichnen!

Store of the Year 2016: Hellner Moden, Sylt

Konsistenter Markenauftritt bis hin zur Website: Hellner Mode, Sylt

 

Italienischer Lifestyle und Atmosphäre: Platz 1 für Eataly Distribution in der Kategorie „Food“

Eataly, die Feinkostkette aus Turin, ist erst seit kurzem in Deutschland aktiv. In der historischen Münchner Schrannenhalle hat Eataly im November 2015 die erste Dependance jenseits der Alpen eröffnet. Weitere Stores der expansiven Kette wird es außerhalb Italiens noch in Moskau, Manhattan, Boston, Los Angeles, Toronto, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Paris und London geben.

Andrea Guerra, Manager bei Eataly und verantwortlich für die internationale Expansion sagte kürzlich in der Süddeutschen Zeitung „Der Konsum basiert heute nicht auf der Funktionalität der Produkte, sondern auf Emotionen und Marken. Eataly hat das kapiert“.

Genau dies kommt auch bei der Gestaltung des Eataly Stores in der Schrannenhalle in der Nähe des Viktualienmarktes zum Ausdruck: Live Cooking, 16 Restaurants, eine Kochschule und natürlich jede Menge edle Weine, Bier, Grappa, Nudeln, Fleisch, Käse und Backwaren bieten alles, was das Herz begehrt.

Für die Jury klarer Platz 1 in der Kategorie „Food“.

Multichannel-Händler Eataly erhält Auszeichnung Store of the Year 2016

Multichannel-Händler Eataly erhält Auszeichnung Store of the Year 2016

 

 

Architektonisches Highlight: Einrichtungshaus Seipp ist Store of the Year 2016 in der Kategorie „Living“

Das Waldshuter Einrichtungshaus Seipp bietet auf 1.900 qm hochwertige Möbel und Einrichtungskonzepte an. Das Einrichtungshaus, dessen Kern bereits 120 Jahre alt ist, wurde im vergangenen Jahr um einen Erweiterungsbau ergänzt. Seipp kombiniert die innerstädtische Lage perfekt mit der Architektur und den hochkarätigen Möbeln.

Am besten kann man sich davon über den virtuellen 3D-Rundgang ein Bild machen, der auf der Website von Seipp Wohnen zu finden ist.

 

Store of the Year 2016: Virtueller Rundgang durch das Einrichtungshaus Seipp Wohnen

Virtueller Rundgang durch das Einrichtungshaus Seipp Wohnen

 

Store of the Year 2016 in der Kategorie „Out-of-Line“: Saturn Connect in Köln

Wer wissen möchte, welche Chancen die Digitalisierung für den stationären Handel bietet, der sollte einen Blick auf Saturn Connect in Köln werfen. Die Jury hält dieses Konzept für ein Paradebeispiel dafür, was durch die Verbindung von Online- und Offline-Welt möglich ist.

Das City-Store-Format in der Kölner Schildergasse zeichnet sich durch eine reduzierte Architektur aus, die einen passenden Rahmen für die Präsentation der digitalen Lifestyle-Produkte bietet. Bis hin zum 3D-Scanner im Ganzkörperformat reicht die Palette der digitalen Angebote im Store.

 

Einen Sonderpreis erhielt das Fan-Center des VfB Stuttgart für sein Storedesign, das in vielen Details einer Fußballarena nachempfunden ist.

Preisverleihungen wie der „Store of the Year“ bieten Inspiration und Anregungen für Ihren eigenen Strategien.

Auch interessant für Sie:

Ioana Sträter
Ioana Sträter
Ioana Sträter

Ioana Sträter verantwortet als Geschäftsführerin das Kongress- und Messeprogramm von Management Forum, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Portfolio gehören neben der NEOCOM auch der Deutsche Handelskongress, der Deutsche Marketingtag, die Content World Konferenz und viele mehr.

Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

NEOCOM Blog wird präsentiert von