23.–24. Oktober 2018 | Kameha Grand, Bonn

Der erste NEO: Ein Sieger mit Vorbildcharakter29.10.2014

Die Jury hatte in diesem Jahr aus 16 Versendern zunächst eine Shortlist von fünf Kandidaten zu erstellen. Maßgeblich ging es dabei um die Kriterien Wirtschaftlichkeit, Kundenzufriedenheit, Innovati­on und Exzellenz sowie um das Potenzial als Aushängeschild. Wichtig war der 10-köpfigen Jury in diesem Jahr vor allem der Aspekt, inwieweit das aus­zuzeichnende Unternehmen in der Gesamtheit seiner Ver­triebskanäle die Aura einer Bot­schaft für den Handel vermitteln kann und eine Vorbildfunktion für das Verschmelzen der Ka­näle on- und offline erfüllt.

Der Versender des Jahres, der erstmals in diesem Jahr NEO heißt, sollte zeigen, wie sich vor dem Hintergrund der digitalen Transformation neue Instrumente und Optio­nen gewinnbringend in das ei­gene Geschäft einbinden las­sen. Schließlich lautet auch die Unterzeile des NEO treffend: „Excellence in Multichannel“.

 

Nach intensiver, teils kontro­verser und stets konstruktiver Diskussion einigte sich die Jury auf die engere Auswahl folgen­der Unternehmen: Reuter Bad­shop, Ernsting’s Family, Emmas Enkel, Ikea und Fischers Lagerhaus. Diese Bewerber in der engeren Auswahl konnten die Jury deshalb überzeugen, weil sie alle zusammen den Schritt in die Digitalisierung mit klugen Ideen und Entwick­lungen erfolgreich gestalten und jeder einzelne hier sein ganz eigenes Profil aufzeigt.

 

Doch es kann nur einen Sieger geben, nur einen NEO. Und hier konnte der schwedische Möbel­versender Ikea, der in diesen Ta­gen sein 40-Jähriges Deutsch­land-Jubiläum feiert, in allen relevanten Belangen punkten.

 

Insbesondere vor dem Hin­tergrund der genannten Ver­schmelzung der Vertriebskanäle, des Zusammenwachsens von On- und Offline-Welten zeigt der Möbelversender Ikea sein innovatives Potenzial: Die permanente Weiterentwick­lung des Warensortiments, der Vertriebswege und vor allem der Zielgruppenan­sprache sieht die Jury als bei­spielhaft für die gesamte Bran­che an. Und gerade weil es bei diesem Preis auch darum geht, einen Versender auszu­zeichnen, der sich den neuen Herausforderungen des Han­dels stellt und daraus sein Ge­schäftsmodell in neue Bahnen lenkt, ist Ikea als ein Vorreiter für „neues Denken“ anzusehen.

 

Ob bei der Einbindung von So­cial Media (hier hilft sich die hej-Community und tauscht sich aus), ob bei den Bestell- und Lieferkonditionen, ob bei Usabi­lity und Navigation im Shop, ob bei der Warenverfügbarkeit, bei den Bezahlverfahren und vor allem bei der Verknüpfung des altehrwürdigen Ikea-Katalogs mit der mobilen Welt durch die gelaunchte Ikea App (Kunden können direkt aus dem virtuel­len Katalog Produkte auf eine digitale Einkaufsliste setzen und diese Produkte entweder online kaufen oder die Ver­fügbarkeit in einer Ikea-Filiale abfragen), demonstriert Ikea, welche Chance im Wandel der Handelswelt schlummert.

 

Dies macht das Möbelhaus nicht zuletzt auch im Hinblick auf die persönliche Ansprache deutlich: Sie ist durch die virtu­elle Assistentin „Anna“ perma­nent gegeben, sie unterstützt, berät und ist immer verfüg­bar. Ein sehr wichtiger Aspekt – zeigt er doch, dass der Nut­zer im Netz keineswegs allein gelassen wird und seine Fra­gen stets beantwortet werden.

Dass der virtuelle Planer und Ratgeber auch ganz konkret bei der Einrichtung der Woh­nung behilflich ist und Ikea Mö­bel in der eigenen Wohnung anzeigen kann, ist nur eines von vielen weiteren kleinen Bei­spielen, die der schwedische Möbelversender sehr gut be­herrscht. Mehr noch: Der Trä­ger des „NEO – Excellence in Multichannel“ des Jahres 2014 geht auch neue Wege in sei­nem stationären Geschäft: Mit seiner neuen City-Nieder­lassung in Hamburg will Ikea u. a. mehr Nähe zum Kunden herstellen und auch solche

Kunden erreichen die kein Auto haben. Dank neuer Lieferoptio­nen können Kunden auch ohne Auto ihre Ware sofort mitneh­men: per Leih-Lastenfahrrad, per Fahrradkurier über das Lastentaxi oder mittels Paket­lieferservice. Manche nutzen die Filiale auch als Showroom und bestellen anschließend im Netz – Multichannel vom feinsten.

 

Wir gratulieren Ikea ganz herzlich zu dem Preis „NEO 2014“ (ehemals „Versender des Jahres“)!

Ioana Sträter
Ioana Sträter
Ioana Sträter

Ioana Sträter verantwortete als ehemalige Geschäftsführerin das Kongress- und Messeprogramm von Management Forum, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Portfolio gehören neben der NEOCOM auch der Deutsche Handelskongress, der Deutsche Marketingtag, die Content World Konferenz und viele mehr.

Beitrag kommentieren

NEOCOM Blog wird präsentiert von